lebt und arbeitet in Berlin


Ausbildung
1984-1990 Studium der Kommunikationswissenschaft, Amerikanischen Kulturgeschichte und Kunstgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität, München,
Magister Artium 1990
1982-1984 Ausbildung an der Bayerischen Staatslehranstalt für Photographie, München,
Gesellenbrief 1984

Stipendien/Förderungen
2011 3-monatiges Stipendium in Gyeonggi Creation Center, Südkorea
„Kunst fürs Dorf – Dörfer für Kunst”, Petze/Niedersachsen, Deutsche Stiftung Kulturlandschaft
2010 Projektförderung, Stiftung Kunstfonds
2009 3-monatiges Stipendium in den Künstlerhäusern Worpswede
2008 Arbeitsstipendium zur Förderung der künstlerischen Entwicklung, Stiftung Kunstfonds
2002 Förderung für Playstation Vienna durch die European Cultural Fondation, Amsterdam
Förderung für Mit Sicherheit in München durch Bezirksausschuss Maxvorstadt/München
2001 Projektstipendium der Kurt-Eisner-Kulturstiftung, München
2000 6-monatiges Stipendium an der Cité Internationale des Arts, Paris
1999 5-monatiges Stipendium der Travelling Gallery am
City Art Centre in Edinburgh/Schottland
1997 Förderung für Das Mädchenzimmer durch die
Steiner-Stiftung, München
Projektstipendium der Stadt München
1994 Atelierstipendium, Kunst-Werke, Berlin

Kunst am Bau / Kunst im öffentlichen Raum (gewonnene Wettbewerbe)
2007 Lesestoff für den Barfußbereich, 1. Preis beim Kunst-am-Bau-Wettbewerb Hallenbad City, Zürich/Schweiz, Realisierung 2011/12
2007 GeschichtsKIOSK – Sammle Geschichte!, 1. Preis beim Kunst-im-öffentlichen-Raum-Wettbewerb ”Software der Erinnerung” der Stadt Braunschweig (zusammen mit Arnold Dreyblatt)
Lehrtätigkeit
2007/2008 Lehrbeauftragte im Interdisziplinären Studienangebot (ISA): Urban and Community Development in Europe: Public Space, Hochschule für soziale Arbeit, Luzern/Schweiz
2005-2007 Lehrbeauftragte im Rahmen des Nachdiplomstudienganges MAPS (Master of Art in Public Sphere), Hochschule für Gestaltung & Kunst, Luzern/Schweiz
2004 Lehrbeauftragte an der Hochschule für Gestaltung und Kunst, Aarau/Schweiz
2003/04 Lehrbeauftragte an der Hochschule für Gestaltung und Kunst, Zürich
1996-1998 Lehrbeauftragte an der Akademie der Bildenden Künste, München
1994-2004 Referentin in Workshops und Seminaren für KünstlerInnen und Studierende, Sommerakademie Salzburg, Seidlvilla und IG Medien, München

Kuratorische und weitere Tätigkeiten
2010 Jurymitglied: Künstlerisches Erinnerungszeichen „Das Robert Koch-Institut im Nationalsozialismus”, Berlin
2002-2008 Mitglied von Quivid (von 2002-05 stellvertretendes Mitglied), der Kommission für Kunst am Bau und im öffentlichen Raum des Baureferats München
1991-2006 Kuratorin von folgenden Ausstellungen:
• Gefährliche Kreuzungen. Die Grammatik der Toleranz, Ortstermine, öffentlicher Raum, München 2006 (Kat.)
• Xenopolis. Von der Faszination und Ausgrenzung des Fremden, Rathausgalerie, München 2005
• Ausbruch der Zeichen. An den Schnittstellen rassistischer und sexistischer Zuschreibung, Künstlerwerkstatt Lothringerstraße, München 1995 (Kat.)
• HELVETIA (condensed). Fotokunst aus der Schweiz, Künstlerwerkstatt Lothringerstraße, München 1992 (Kat.)
• Krieg und Fotografie, Galerie der Künstler, München 1991
• Das Sibyllinische Auge. Fotokünstlerinnen aus dem anglo-amerikanischen Raum, Künstlerwerkstatt Lothringerstraße, München 1991 (Kat.)
1996-1999 Mitherausgeberin der Zeitschrift „hilfe”
1983-1986 Mitherausgeberin des Kulturjournals „Mode & Verzweiflung”
 
 
lives and works in Berlin


Education
1984-1990 Ludwig-Maximilians-Universität, Munich/Germany
Study of Communication Theory, American Cultural Sciences and Art History
Master of Arts Diploma 1990
1982-1984 formation at the Bayerische Staatslehranstalt für Photographie, Munich/Germany, Diploma 1984
Scholarships, Awards, Residences
2011 Gyeonggi Creation Center, South Korea (artist in residence)
„Art for the Village – Villages for Art”, Petze/Lower Saxony, Deutsche Stiftung Kulturlandschaft
2010 Stiftung Kunstfonds (project support)
2009 Künstlerhäuser Worpswede, Germany (artist in residence)
2008  Stiftung Kunstfonds, Bonn/Germany (scholarship to support the artistic development)
2002 European Cultural Fondation, Amsterdam/Netherlands (project support)
2001 Kurt-Eisner-Kulturstiftung, Munich/Germany (project scholarship)
2000 Cité Internationale des Arts, Paris/France (Bavarian State scholarship)
1999 Travelling Gallery - City Art Centre, Edinburgh/Scotland (artist in residence)
1997 City of Munich/Germany (project scholarship)
1995 the ACC Gallery, project scholarship in Weimar/Germany (in collaboration with Katherine Moonan, Liverpool/UK)
1994 Kunst-Werke, Berlin/Germany (artist in residence studio grant)
Activities
since 2002/05 member (deputy member 2002-05)) of the commission of art in public space, Munich/Germany
2005 lecturer of the postgraduate course of studies MAPS (Master of Art in Public Sphere) at the Hochschule für Gestaltung+Kunst, Luzern/Switzerland
2003/04 lecturer at the Hochschule für Gestaltung und Kunst, Zurich/Switzerland
1996-1998 lecturer at the Akademie der Bildenden Künste, Munich/Germany
since 1994 workshops und seminars for artists and students at the Summer Academy Salzburg/Austria, Akademie der bildenden Künste, Seidlvilla and Media Trade Union, Munich/Germany
since 1991 curator of the following exhibitions:
The Sibylline Eye. Anglo-American female artists, Künstlerwerkstatt Lothringerstraße, Munich/Germany (cat.)
War and Photography, Galerie der Künstler, Munich/Germany
HELVETIA (condensed). Swiss Photography, Künstlerwerkstatt Lothringerstraße, Munich/Germany (cat.)
Outburst of Signs. At the interfaces of race and gender, Künstlerwerkstatt Lothringerstraße, Munich/Germany (cat.)
Xenopolis. On the Fascination with and Marginalisation of the Other, Rathausgalerie, Munich/Germany
Dangerous Crossings. The Grammar of Tolerance, public space, Munich/Germany (cat.)
since 1990 working as author, numerous articles in art catalogues and magazines about fine arts and photography (Camera Austria/Graz, springerin/Vienna)
1996-1999 co-editor of the magazine "hilfe" (help)
1983-1986 co-editor of the cultural magazine "Mode & Verzweiflung" (fashion & despair)
 
PIA LANZINGER
CV
curriculum vitae

deutsch english